Therapie Anwendungen

Ausstattung und Anwendung für höchste Therapieansprüche

Physiotherapie und Massagen

Die zentrale Wirkung der Physiotherapie ist die mechanische Ebene. In erster Linie kümmert sich die Physiotherapeut mit seinem Behandlungsspektrum mit einer Wirkung auf Muskeln, Sehnen, Knochen und Gelenke. Die Physiotherapie soll den Bewegungsapparat gezielt mobilisieren und kräftigen. Ziel ist es muskuläre Dysbalancen (Muskelverspannungen), beispielsweise durch falsche Belastung, zu lösen. Durch bestimmte Techniken werden die Beweglichkeit und der Muskelstoffwechsel verbessert. Regelmäßige Bewegung übt Wachstumsreize auf die Muskeln, Knochenstruktur, und Blutgefäße aus. Außerdem werden auch Sehnen gedehnt, die Gelenke gekräftigt und der Knorpelstoffwechsel stimuliert.

Hauptindikation für die Anwendung sind Schmerzen und Funktionseinschränkungen aufgrund von Überlastung oder infolge degenerativer Prozesse, wie Sehnenverletzungen, Athrose oder schmerzhafte Muskelverspannungen.

Manualtherapien:
Klassische Massage, Lymphdrainage, Traktion und Approximation, Gelenkmobilisation, Stresspunkttherapie, Reflextechniken, Facilitation und Inhibitation, Tapping, Faszientechnik, Behandlung von Sehnen.

Physikalische Therapien:
Elektrotherapie, Magnetfeldtherapie, Lasertherapie, Matrix-Rhythmus-Therapie sowie Thermo- und Hydrotherapie.

Die klassische Massage ist ein äußerst wirksames Mittel zur Behandlung der gesamten Muskulatur. Die Massage hat nicht nur Auswirkungen auf den augenblicklich massierten Körperbereich, sondern auf den gesamten Organismus. Das Gewebe und die Haut werden besser durchblutet und somit wichtige Nährstoffe und Sauerstoff verstärkt antransportiert. Durch Anregung des Parasympathikus wird Stress und Angst abgebaut, es kommt im gesamten Körper zur Entspannung.


Für Informationen und Fragen zum Therapiezentrum

Mo-Fr 8-16 Uhr
01577-1562692